Mittwoch, 24. Juli 2013

Blümchenseife die II.

Da hab ich mal wieder ein erprobtes Rezept nachgearbeitet. Klick

Diesmal hatte ich keine frische Seife um die Blümchen auszustechen und so hab ich mir eine Minimenge von 130 g Seifenleim gemacht um daraus die Blumen zu bekommen.

Das Rezept für die Seife ist mein abgewandeltes Seidenschweini also ohne Rizi und diesmal musste ich mal eine richtig große Menge machen, weil es eine Bestellung meiner lieben Schwiegermutter war und die brauch eine größere Menge zum verschenken.

Beduftet hab ich diesmal mit PÖ Nights on Bali von Behawe und gefärbt mit Azorubin und Tio, ÜF 15%.




Ich fand es richtig schön mal die ganze Blockform zu füllen, sonst mach ich höchstens die Hälfte. Aber die Form ist doch ganz schön groß und ich musste sie komplett auseinander nehmen um die Seife da wieder rauszubekommen. Und das obwohl ich die Form noch mit Folie ausgelegt hatte.

So, nun ist sie geschnitten und aufgehübscht und geht jetzt noch ein wenig schlafen bis ich sie dann weitergebe.




Trotz Hitze

gibt es mal wieder Socken.
Aber morgens und abends geht das Stricken doch ganz gut von der Hand. Nur Mittags muss ich die Nadeln weglegen da geh ich lieber in den Pool ;-))))


mal mit Rollrand


mal in Blautönen und mal in Bunt.

Donnerstag, 11. Juli 2013

Hier klappern die Nadeln

Da hab ich doch letztens mal wieder eine Wollbestellung zu meinem Lieblingsshop Hier klicken losgeschickt und nachdem meine Wolle kam, konnte ich nicht mehr aufhören zu stricken.

Bestellt hab ich drei verschiedene Garne mit wechselnden Anteilen von Wolle. Und hier sind sie nun.




In diesem Garn sind 50% Baumwolle, 25 % Schurwolle und 25 % Poly und ließ sich super verstricken.

Das Muster ergibt sich ganz von allein.

Das nächste Garn ist wieder eher was für den Winter mit 75 % Schurwolle und 25 % Poly. Ganz kuschelig und toll mit Streifenmuster.




und mit ohne Streifen ;-)



So, nun werde ich mich mal wieder an die Nadeln begeben und die nächsten Socken stricken.

;-)))))))

Dienstag, 9. Juli 2013

Tarte au citron meringuée

Heute gibt es mal  ein Rezept für einen lecker Kuchen. Das Rezept hab ich mir aus unserem Frankreichurlaub mitgebracht. So schön leicht und fruchtig das ich gleich wieder da hin möchte. Aber es dauert ja nicht mehr lange bis wir wieder da sind und die leckeren französischen Spezialitäten genießen können.



Hier nun das Rezept für alle die es mal nachbacken möchten.

Tarte au citron meringuée


Zutaten für den Teig:• 175 g Weizenmehl
• 130 g Butter (oder ersatzweise Margarine)
• 1 Ei
• 2 Esslöffel Zucker (ca. 40 g)


Zutaten für die Creme:250 ml Milch
4 Eigelb
30 g Zucker
30 g Speisestärke
2 Zitronen, unbehandelt
4 Eiweiß
250 g Zucker
20 g Puderzucker
Hülsenfrüchte


Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig verkneten und in Folie verpackt ca. 30 Min. in den Kühlschrank geben.
Den Ofen auf Stufe 6 (180°C) vorheizen. Eine Tortenform mit dem Teig auskleiden, dabei den Rand etwas hochziehen ( ca. 2-3 cm) dann den Teig mit einer Gabel gleichmäßig einstechen. Mit Butterbrotpapier überdecken und mit Hülsenfrüchten 25-30 Minuten blind backen.

Die Milch zum Kochen bringen. Eigelb, Speisestärke und Zucker schlagen, bis es schäumt und cremig wird. Von den Zitronen kleine Zesten abreissen und unter die Eigelbmasse rühren . Die kochende Milch langsam unter Rühren zugeben. Die Mischung in den Kochtopf gießen und langsam weiter kochen, bis sie dickflüssig wird. Immer weiter rühren. Die Creme vom Herd nehmen und den ausgepressten Zitronensaft hinzugeben. Zudecken und abkühlen lassen.

Das Eiweiß mit 2 TL Zucker zu Schnee schlagen. Den restlichen Zucker mit 6 EL Wasser 5 Minuten lang kochen. Den Sirup heiß ( kalt wird er schnell wieder fest) langsam unter Rühren auf den Eisweißschnee gießen und weiter schlagen, bis die Baisermasse kalt ist.

1/3 dieser Masse unter die Zitronencreme heben und auf den Tortenboden streichen. Die Torte mit der restlichen Baisermasse (am Besten mit einem Spritzbeutel) dekorieren. Mit Puderzucker bestreuen und für 5 Minuten bei 180°C in den Ofen schieben, bis die Baisermasse trocken ist.

Dann 3 Minuten unter den Grill schieben und hellbraun werden lassen. Achtung, das kann sehr schnell gehen.

Viel Spaß beim Backen und vor allem beim Genießen